0

QILT 2020 – Samstags im KWEER

Nach der T*I*D*-Theke im KWEER am Abend des 2. Trans*Inter*Dyke*-Marches im August 2019 reifte die Idee, mit QILT auf einen Samstag umzuziehen. Samstags Abends ist der KWEER-Kalender oft leer, nur manchmal ist das Werder-Spiel, das dort für die queeren Fans live übertragen wird…

Bei der T*I*D*-Theke hatten wir Gespräche mit Gästen aus Hamburg, Oldenburg und dem Umland. Wenn wir ihnen von QILT erzählten, fanden sie es schön, aber „unter der Woche“ nicht gut realisierbar.

Also: Von nun an Samstags. Jeden zweiten Monat und immer am Monatsanfang (1. oder 2. Samstag) in Abhängigkeit vom Werder-Spielplan.

Die Termine findet Ihr im Rat&Tat-Programmfolder oder hier, auf Facebook und Twitter.

  • Samstag, 1. Februar 2020
  • April 2020
  • Juni 2020
  • August 2020
  • Oktober 2020
  • Dezember 2020

Wir starten wie gewohnt um 19 Uhr.


Der typische QILT-Fahrplan: 
19:00 Uhr | wir öffnen die Türen für Kneipe und Kommunikation
ca. 19:30 Uhr | Kultur: Inputs, Filmchen, Musik, Spiele… jedes Mal was Neues, rund 30-45 Minuten
ca. 24:00 Uhr | Gute Nacht, QILTies…


QILT ist ein feiner, offener FLINT*-Abend für alle, die sich für queerfeministische, genderqueere, inter, lesbische, trans* Themen interessieren und sich selbst auf die eine oder andere Weise diesen Adjektiven zugehörig fühlen. Neulinge können hereinschnuppern und gerne an der Theke andocken, wo die QILT-Organisierenden für einen Plausch und das Ankommen immer gern zu haben sind.


Awareness | Wenn Ihr Euch wegen Erzähl- oder Verhaltensweisen anderer unwohl fühlt oder Euer persönlicher Bereich verletzt wird, könnt Ihr ebenfalls beim Thekenteam nach Dan* oder Freddy fragen (meist ist 1 von beiden ohnehin dort anzutreffen).


Das KWEER ist ein Raum in drei großen Stufen, so dass für Rückzug und Abstand genauso Platz ist, wie für Gemein­schaft und gute Gespräche.

Theodor-Körner-Str. 1, Bremen | Haltestelle Wulwesstraße (Li. 2+3) oder Sielwall (Li. 2, 3, 10)

Leider ist das Haus nicht rollstuhlgerecht und zu den (ungegenderten) Toiletten führen viele Stufen in den Keller. Es gibt eine Rampe, um von der Straße in den Gastraum zu rollen und immer Menschen, die den Service von der Theke auf der mittleren Raumstufe in den unteren, vorderen Bereich organisieren.

Der Eintritt ist frei, es gibt keinerlei Konsumpflicht.